Eisingen | Aus dem Gemeindeleben | Rathaus | Handel & Gewerbe

Ratsnachrichten

Aus der Gemeinderatssitzung 10.04.2019

Ausführlicher Sitzungsbericht:

Aus der Gemeinderatssitzung
Planungsauftrag an Erschließungsträger für das künftige Wohngebiet „Lange Äcker/Mangold“ erteilt

Auf den Eisinger Gewannen „Lange Äcker“ und „Mangold“ sollen Wohnbauflächen entstehen. Für die weiteren Planungen, das Bebauungsplanverfahren und für die Baulandumlegung ist ein sogenannter Erschließungsträger erforderlich. Der Gemeinderat erteilte dazu dem Büro KIB Kommunalentwicklung und integrierte Baulanderschließung aus Pforzheim (vorher Kirn–Ingenieure) den Auftrag.

Wie Bürgermeister Thomas Karst berichtete, haben sich in den vorangegangen Ratssitzungen insgesamt vier Erschließungsträger vorgestellt und ihre Vorgehensweise bei der anstehenden Erschließungsplanung und der Baulandumlegung mit Zustimmung aller etwa 130 Grundstückseigentümer vorgestellt. Alle Büros hätten einen kompetenten und leistungsfähigen Eindruck hinterlassen, so der Bürgermeister, was auch seitens des Gemeinderates durch Hans Peter Karst (FWV) bestätigt wurde. Die Präferenz für die KIB Kommunalentwicklung habe deren stufenweises Vorgehen zu Beginn des Prozéderes gebracht. Nach den ersten notwendigen Erhebungen und Planungen, will sie schon mit den Grundstückseigen abklären, ob alle mit den dann schon vorliegenden Bedingungen dieser Baulandumlegung zustimmen werden. Erst danach würde die KIB Kommunalentwicklung voll mit der Ausführungsplanung beginnen. Das würde der Gemeinde vermeidbare Kosten sparen.
 

Sanierung der Landesstraße L 621

Auf Rückfrage aus dem Gemeinderat informierte Bürgermeister Thomas Karst über die Planungen zur Sanierung der Landesstraße L 621 in mehreren Bauabschnitten vom Ispringer Verkehrskreisel (ehemalige Todeskreuzung) bis zum Ortseingang im Ortsteil Stein. Während der Hauptferienzeit vom 29. Juli bis 23. August dieses Jahres soll dafür die etwa zwei Kilometer lange Strecke zwischen Eisingen und Stein gesperrt werden.
Die offizielle Umleitungsstrecke führt über Göbrichen. Der Busverkehr wird ebenfalls ab der Ersatzhaltestelle Talstraße über Göbrichen nach Stein umgeleitet. Anschließend folgt die Sanierung der Strecke aus Richtung Ispringen bis Eisingen vom 28. August bis zum 13. September. Die Strecke nach Pforzheim bleibt mit einer Teilsperrung und Signalanlagenregelung offen. Am Kreisel werden die Abzweige zur Kreisstraße K 4532 nach Ispringen und Göbrichen gesperrt.Die Sanierung der Eisinger Ortsdurchfahrt soll in das Erhaltungsprogramm 2021 bis 2024 aufgenommen werden. Es werde eine größere Maßnahme werden, so der Schultes, weil Probebohrungen einen schlechten Straßenunterbau signalisiert haben. Die Gemeinde wolle im Zuge dieser Straßensanierung auch ihre über 100 Jahre alten Wasserleitungen austauschen. Der Abwasserverband Kämpfelbachtal werde ebenfalls prüfen, ob an seinen Abwasserkanälen Sanierungsbedarf besteht.
Text: Schott